• Follow us:

Das war’s!

Liebe Freundinnen und Freunde des Wahnsinns, der gepflegten Grenzüberschreitung, des mutigen Neudenkens und der Hoffnung

Es ist vollbracht: No. 1 ist kein Traum mehr!

Die grosszügige Unterstützung, die uns zuteil wurde, hat bewiesen: Die Schweiz braucht nicht nur ein neues Sportmagazin, sie will auch eines. Mehr als 2000 Käuferinnen und Käufer haben mehr als 130’000 Franken einbezahlt und viele Tausend Hefte bestellt. Unser kleines Experiment wird in die Wirklichkeit umgesetzt: Der Versuch, das beste Sportmagazin der Welt zu machen.

Der Zuspruch, die zahlreichen Nachfragen und Ermunterungen haben uns ermutigt (und setzen uns ziemlich unter Druck). Ab Januar nehmen wir uns nun also neben unseren täglichen Berufen Zeit, bis Ende 2018 ein Magazin zu erschaffen, das anders ist, das dem Sport ungewöhnlich, frech, frei und vor allem leidenschaftlich nachgeht.

Wir danken allen Supportern für ihre Spende, ihre Inputs, ihren grenzenlosen Glauben.

Das No. 1-Team – Gianfranco Acocella, Timea Bacsinszky, Lara Dickenmann, Bänz Friedli, Christof Gertsch, Dominique Gisin, Ursina Haller, Ariella Kaeslin, Mujinga Kambundji, Mikael Krogerus, Stefan Küng, Tom Lüthi, Benno Maggi, Iouri Podladtchikov, Andri Ragettli, Benjamin Steffen, Nino Schurter, Nicola Spirig, Christoph Spycher, Bruno Ziauddin